Stromversorger im Vergleich – was ist zu beachten?

Gerade in Ihre neue Wohnung oder Haus eingezogen? Eines der ersten Dinge, die Sie tun sollten, ist einen Stromanbieter zu finden.

Kurze Zusammenfassung: Strom ist in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern ziemlich teuer. Das liegt an der Energiewendepolitik der Bundesregierung. Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, werden erneuerbare Energiequellen wie Wind- und Solarenergie subventioniert, um sie langfristig verbreiteter und erschwinglicher zu machen.

Kurzfristig müssen die Deutschen jedoch eine Steuer auf den Energieverbrauch zahlen, die ihn teurer macht als bisher. Vergleichen lohnt sich hier also allemal. Sollten Sie ihren „perfekten“ Anbieter gefunden haben, sollten Sie trotzdem alle zwei bis drei Jahre die Preise im Blick behalten, denn diese können sich schnell ändern. Hierzu eignen sich Vergleichsrechner, wie sie auf stromvergleich-ratgeber.de zu finden sind sehr gut.

Durchschnittliche Verbräuche

Hauhaltsgröße Ohne Heizkosten für Wasser Mit Heizkosten für Wasser
1 Person 1.600 kWh 2.100 kWh
2 Personen 2.300 kWh 3.400 kWh
3 Personen 3.100 kWh 4.400 kWh
4 Personen 4.000 kWh 5.500 kWh
5 Personen 4.500 kWh 6.700 kWh

Wenn Sie nicht wissen, wie hoch Ihr Verbrauch ist, können Sie diese Durchschnittswerte verwenden. Die erste Säule ist für Haushalte, in denen Ihr Wasser durch eine Zentralheizung (d.h. nicht mit Strom) erwärmt wird, die zweite Säule steht für Haushalte, wo das Wasser per Strom erwärmt wird.

Allerdings finden wir diese Zahlen zu hoch. So verbrauche ich persönlich in der Regel nur 600 kWh pro Jahr, hier kommt es allerdings auch stark auf den Lebensstil an. Denken Sie also daran, wenn Sie sich zu sehr vor den hohen Zahlungsschätzungen im Ergebnis des Rechners fürchten. Verschiedene Stromanbieter im Vergleich zu sehen, ist hierbei auch oft hilfreich. Denn es gibt oft attraktive Wechselprämien, die einen großen Unterschied machen können.

Wie Sie bezahlen und wie Sie abgerechnet werden

Wenn Sie dann tatsächlich einen Vertrag mit einem Unternehmen abschließen, berechnen diese eine monatliche Rate für Sie, basierend auf Ihrem geschätzten Verbrauch, den Sie ihnen geben. Sie zahlen diese monatliche Rate, bis Ihr Stromzähler abgelesen wird.

Dann nehmen sie Ihren tatsächlichen Verbrauch, nehmen Ihre bezahlten Preise und sehen, ob Sie mehr oder weniger als geschätzt verbraucht haben. Auf dieser Grundlage müssen Sie eine zusätzliche Zahlung leisten oder Geld zurückbekommen. Und Ihre zukünftige Rate wird anschließend angepasst.